„Pergamon. Meisterwerke der antiken Metropole“ in Berlin eröffnet

Am 17. November wurde gegenüber dem Bode-Museum das temporäre Ausstellungsgebäude „Pergamonmuseum. Das Panorama“ eröffnet. Die Ausstellung „Pergamon. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ präsentiert nach mehrjähriger Entwicklung Highlights aus den Beständen der Antikensammlung sowie ein vollständig überarbeitetes Panorama von Künstler Yadegar Asisi. (more…)

Weichen für die Entwicklung des Berliner Naturkundemuseums gestellt

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat entschieden, das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) mit 330 Millionen Euro in der Umsetzung seines Zukunftsplanes zu unterstützen. Das Land Berlin wird dann mit der gleichen Summe kofinanzieren, sodass dem Museum insgesamt 660 Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren für seine Entwicklung zur Verfügung stehen werden. (more…)

Neue Mikromuseen im MuseumsQuartier Wien

Mit der „Brückenpassage“ und der „Sternenpassage“ bekommt das MuseumsQuartier Wien ab sofort zwei weitere Mikromuseen in Form von Themenpassagen. Für die Gestaltung der „Sternenpassage“ zeichnet die Kuratorin und Künstlerin Sabine Jelinek verantwortlich. Das künstlerische Konzept für die „Brückenpassage“ kommt von Hans Schabus. Neben den dauerhaften Gestaltungen werden in den Passagen wechselnde Ausstellungen gezeigt. Den Anfang machen in der „Sternenpassage“ eine Arbeit von Elfie Semotan sowie in der „Brückenpassage“ ein Werk von Antonia Rippel-Stefanska. Die Eröffnung ist am 28. November. (more…)

Haus Am Horn wird Teil der Klassik Stiftung Weimar

Das Musterhaus „Am Horn“, entworfen vom Bauhausmeister Georg Muche und zur ersten großen Werkschau und Bauhaus-Ausstellung im Jahr 1923 mit der Unterstützung des Architekturbüros von Walter Gropius errichtet, zählt seit 1996 zum Unesco-Welterbe. Das Haus, das aktuell im Eigentum der Stadt Weimar steht, wird künftig – vorbehaltlich eines positiven Stadtratsbeschlusses – von der Klassik Stiftung Weimar unterhalten und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Der Stiftungsrat hat der Zustiftung des Hauses Am Horn in das Immobilienvermögen der Stiftung zugestimmt und die Stiftung ermächtigt, zusammen mit der Stadt einen notariellen Vertrag über die Zustiftung auszuhandeln. (more…)

Das „Kunstlabor“ startet in München

Der im Jahr 2018 von der AXA IM – Real Assets erworbene Bürokomplex in der Landsberger Straße 350 im Münchner Westen steht dem Publikum aktuell im Rahmen einer außergewöhnlichen Zwischennutzung offen. Um der Münchner Kunstszene das Gebäude vor Abriss zugänglich zu machen, kooperierten AXA IM – Real Assets und Projektentwicklungspartner FOM Real Estate mit dem Museum of Urban and Contemporary Art (Muca). Nach den, seit Sommer 2018, laufenden Planungen in enger Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten und dem Bauherren, präsentieren heute 50 Künstler unter dem Titel „Kunstlabor“ ihre Werke der Öffentlichkeit. (more…)

Neues Konzept für das Marinehaus am Köllnischen Park

Das seit mehr als 20 Jahren leer stehende Marinehaus am Köllnischen Park 4 in Berlin Mitte soll zu neuem Leben erweckt werden. Zu diesem Zweck initiierte die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) einen Architektenwettbewerb, dessen Gewinner nun gekürt wurde. Der Siegerentwurf des Architekturbüros Adept aus Kopenhagen entwickelt das Gebäude als Haus-im-Haus-Prinzip: „Wir sind sehr stolz und glücklich, Teil der Entwicklung dieses einzigartigen Gebäudes und der städtebaulichen Entwicklung an diesem besonderen Ort mitten in Berlin zu sein. Der Entwurf bietet beides: Eine neue und flexible Struktur, die Raum für gemeinschaftliche, kulturelle Nutzungen bietet, und den Erhalt des historisch wertvollen Gebäudes auf unterschiedlichen Ebenen, wodurch die neue Nutzung wie selbstverständlich in den Stadtraum integriert wird“, so Partner Martin Krogh von Adept. (more…)

Abschlussbericht zum Provenienzforschungs-Projekt „Schwieriges Erbe“

Die Eberhard Karls Universität Tübingen und das Linden-Museum Stuttgart untersuchten unter dem Titel „Schwieriges Erbe“ in einem zweijährigen Forschungsprojekt von April 2016 bis März 2018 den museologischen und wissenschaftlichen Umgang mit kolonialzeitlichen Objekten in ethnologischen Museen. Im Rahmen des Projekts, das Pilotcharakter hatte, wurde eine Stelle zur Provenienzforschung von kolonialzeitlichen Objekten eingerichtet. Für 18 Monate konzentrierte sich dieser am Linden-Museum Stuttgart angesiedelte Projektteil auf die Untersuchung von ausgewählten Objektbeständen aus ehemaligen deutschen Kolonialgebieten in Afrika und Ozeanien. Ziel war es, einen systematischen Forschungsansatz für die Provenienzforschung zu kolonialzeitlichen Objekten mit Modellcharakter für ethnologische Museen zu entwickeln. (more…)

Grünes Licht für Neugestaltung des Altonaer Museums

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die finanzielle Unterstützung in zweistelliger Millionenhöhe für ein Modernisierungsprojekt der Stiftung Historische Museen Hamburg bewilligt: Für die bauliche und inhaltliche Neugestaltung des Altonaer Museums stehen vom Bund 19,5 Millionen Euro zur Verfügung. Johannes Kahrs (SPD), haushaltspolitischer Sprecher, und Rüdiger Kruse (CDU), Mitglied im Haushaltsausschuss, haben sich in Berlin maßgeblich für die Finanzierung eingesetzt. (more…)

7.500 Teilnehmer bei den Raumwelten

Begleitet von einem vielfältigen Rahmenprogramm, das am 9. November startete, zog Raumwelten in diesem Jahr 7.500 Kongressbesucher an. Die fünf Kuratoren Dr. Petra Kiedaisch, Roman Passarge, Jean-Louis Vidière Ésèpe und Prof. Tobias Wallisser und Veit Haug boten in ihren Panels eine große Bandbreite an Themen und Möglichkeiten zur Inszenierung und Wahrnehmung von Räumen. Über 40 Speaker, darunter Doris Dörrie, Wolfgang Kessling (Transsolar Eneergietechnik, München), Jean Odermatt (Soziologe und Künstler, Lugano) und Matthew Blain (Principal, Hassel, London) waren vor Ort. „Wir konnten unserem Motto Von Sinnen! dank unseres hybriden Programms mehr als gerecht werden. Sowohl Fachbesucher als auch die Ludwigsburger Einwohner, die zu Raumwelten kamen, wurden visuell und auditiv angesprochen“, so Prof. Ulrich Wegenast, Geschäftsführer Programm der Film- und Medienfestival gGmbH, die die Raumwelten organisiert. (more…)

Premiere der LG Signature Artweek in Frankfurt

In Frankfurt wurde jetzt die Kunst- & Design-Ausstellung „LG Signature Artweek 2018“ im Zoo Gesellschaftshaus am Alfred-Brehm-Platz eröffnet. Die vom italienischen Designer und Architekten Alessandro Mendini für LG Signature, der Ultra-Premium-Linie des koreanischen Unternehmens LG Electronics (LG), gestaltete Ausstellung hat ihre Weltpremiere in Frankfurt und gastiert bis zum 22. November in der Mainmetropole. Danach wandert sie weiter nach Russland und Spanien. (more…)

Letzte Seite ? Nächste Seite