Projektförderung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt im Jahr 2020 erneut Projektmittel für die Digitalisierung des Kulturerbes. Gefördert wird dabei die Digitalisierung von Objekten aus Kulturerbeeinrichtungen mit Sitz in Berlin. Im Mittelpunkt des Förderprogramms steht der Zugang zu Informationen und Objekten des kulturellen Erbes von Berlin für die interessierte Öffentlichkeit, auch mit Blick auf deren Präsentation in der Deutschen Digitalen Bibliothek. (more…)

Eva Ortner ist neue Direktorin am Doerner Institut der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen teilen die Wiederbesetzung der Direktion des Doerner Institutes mit. Zum 1. August hat Eva Ortner hier die Stelle als neue Direktorin angetreten. Das Doerner Institut ist Teil der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und betreut sämtliche Kunstbestände der Alten und der Neuen Pinakothek, der Sammlung Schack, der Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne und der Sammlung Brandhorst sowie der Staatsgalerien in Bayern von Würzburg bis Burghausen, von Füssen bis Ansbach. Es verantwortet deren Konservierung, Restaurierung und kunsttechnologische Erforschung und die präventive Konservierung in den betreffenden Liegenschaften. Professor Dr. Bernhard Maaz, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frau Ortner eine ausgewiesene, extrem vielseitige Restauratorin für dieses verantwortungsvolle Amt gewonnen haben, die jenseits ihrer Erfahrungen als Restauratorin auch in vielen anderen Belangen bestens auf diese komplexen Aufgaben bis hin zur Bauplanung vorbereitet ist.“ (more…)

Canon und die Reproduktion von Rembrandts „Die Nachtwache“

Noch bis zum 4. August präsentieren der Fotograf Julius Rooymans und der Modedesigner Hans Ubbink in Amsterdam die Ausstellung „Nachtwacht360“. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die fotografische Reproduktion von Rembrandt van Rijns Werk „Die Nachtwache“. Die detailtreue Aufnahme stellt Rembrandts berühmtestes Werk mit Personen nach, die den Figuren des Gemäldes zum Verwechseln ähnlich sehen. Das Besondere: Besucher können die Seiten wechseln und Rembrandt aus der Perspektive der Figuren bei der Arbeit zusehen. Flankiert wird die Reproduktion von mehr als 35 Darstellerportraits und Requisiten, die für die Aufnahme zum Einsatz kamen. Für den Druck des Meisterwerks in Originalgröße kamen Drucker von Canon zum Einsatz. (more…)

Fraunhofer IGD realisiert die „Expothek1“ für das Badische Landesmuseum

Ein neues Ausstellungskonzept erlaubt den Besuchern des Badischen Landesmuseums, die Exponate in den eigenen Händen zu halten und mit Hilfe des Fraunhofer IGD zu digitalisieren. Der Museumsbesuch bleibt den Besuchern nicht nur im Gedächtnis – sie tragen vielmehr auch aktiv zum digitalen Archiv des Museums bei. (more…)

Thomas Eser wird neuer Direktor der Museen der Stadt Nürnberg

Der Kunsthistoriker Dr. Thomas Eser, derzeit Sammlungsleiter für wissenschaftliche Instrumente und Medizingeschichte sowie Waffen und Jagdkultur, außerdem Leiter des Programmbereichs Sonderausstellungen am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg (GNM), wird im Frühjahr 2020 die Nachfolge von Ingrid Bierer als neuer Direktor der Museen der Stadt Nürnberg antreten. (more…)

Blackspace macht Rehau mit einer virtuellen Stadt erlebbar

Rehau ist ein Anbieter für Polymer-Lösungen in den Bereichen Bau, Automotive und Industrie. Blackspace hat für das Unternehmen nun die „Rehau City“ entwickelt, welche die Marke mit Hilfe einer AR-Experience zugänglich machen soll. (more…)

Deutsches Erlebniswelten Forum am 5. November

Am 5. November findet in München die vierte Ausgabe des Deutschen Erlebniswelten Forum statt. Bei der Veranstaltung dreht sich alles um Unternehmens-Erlebniswelten und Experten referieren hier über die neuesten Trends und Strategien im Bereich von Corporate-Markenwelten. (more…)

Deutsches Bergbau-Museum Bochum komplettiert neue Dauerausstellung

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum befand sich zwischen 2016 und 2019 im Wandel: Mit der Sanierung des Museums wurde auch die Dauerausstellung neu konzipiert. Der Umbau der Museumsräume und die Umsetzung der neuen Dauerausstellung sind nun abgeschlossen. Vier Rundgänge führen seit Mitte Juli durch das Haus: Steinkohle, Bergbau, Bodenschätze und Kunst vermitteln damit zukünftig die Bandbreite des Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen. (more…)

Heidi Horten Collection bekommt eigenes Museum

Die von der österreichischen Mäzenin Heidi Goëss-Horten seit den frühen 1990er Jahren zusammengetragene Sammlung mit dem Namen „Heidi Horten Collection“ enthält schwerpunktartig Werke der internationalen Moderne, des Neoexpressionismus und der amerikanischen Pop-Art. Die umfasst heute mehrere hundert Werke und bietet einen repräsentativen Querschnitt der internationalen Kunstgeschichte von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. (more…)

Positive Premierenbilanz des Immersive Showroom auf der Stage|Set|Scenery

Ob 3D-Druck bei der Kostümherstellung, Einsatz von Virtual und Augmented Reality in Museen und Ausstellungen, Hologramme und 3D-Projektionen im Theater und bei Events oder auch der Einsatz von künstlicher Intelligenz in Museen – der Immersive Showroom, der im Rahmen der diejährigen Stage|Set|Sceneryseine Premiere feierte, widmete sich drei Tage lang sämtlichen Themen rund um die Digitalisierung im Kulturbereich. „Das digitale Zeitalter eröffnet Theatern, Museen und Eventveranstaltungen ganz neue Möglichkeiten, traditionelle Inhalte und Botschaften unabhängig von Zeit und Raum zu inszenieren“, sagt Stage|Set|Scenery-Projektleiterin Patricia Pohle. „Daher freuen wir uns, dass das Angebot so gut beim Fachpublikum ankam. Das bestärkt uns in unseren Überlegungen, den Immersive Showroom auch losgelöst von der Stage|Set|Scenery stattfinden zu lassen.“ (more…)

Letzte Seite ? Nächste Seite