Transparente OLED-Technologie für die Displaypräsentation

Die selbstleuchtenden OLED-Pixel ermöglichen Bildschirme mit einer viermal höheren Transparenz als herkömmliche Lösungen – ohne Abstriche beim Kontrast und der Farbdarstellung. Während mit LCD-Displays bisher lediglich eine Transparenz von zehn Prozent erreicht wurde, ermöglicht die T-OLED-Technologie von LG eine Transparenz von 38 Prozent. Hinter dem Display liegende Objekte verschmelzen dadurch scheinbar nahtlos mit den angezeigten Inhalten. Die weiten Betrachtungswinkel der T-OLED-Displays  verstärken diesen Effekt, da die ausgespielten Inhalte aus vielen Positionen klar erkennbar sind. Für Zuschauer direkt vor dem Display vereinen sich dann dargestellte Inhalte und Objekte dahinter zu einem harmonischen Gesamtbild. (more…)

Multimedialer TimeCube bei der Sächsischen Landesgartenschau

Seit April 2019 hat die Sächsische Landesgartenschau in Frankenberg nahe Chemnitz ihre Pforten geöffnet. Eine ihrer Attraktionen wird Besuchern der mittelsächsischen Stadt auch nach Ausstellungsende am 6. Oktober 2019 dauerhaft offenstehen: der „TimeCube“ für audiovisuelle Zeitreisen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Region Frankenberg. Die Entwicklung des TimeCube geht auf das Ausstellungs- und Szenografie Büro leisureworkgroup zurück, welches von der Stadt Frankenberg auch für die Ausgestaltung des neuen Industrie- und Erlebnismuseums ZeitWerkStadt beauftragt ist. Die Hamburger arbeiten bei den Projekten eng mit PMS Perfect Media Solutions zusammen. (more…)

Fraunhofer IGD realisiert die „Expothek1“ für das Badische Landesmuseum

Ein neues Ausstellungskonzept erlaubt den Besuchern des Badischen Landesmuseums, die Exponate in den eigenen Händen zu halten und mit Hilfe des Fraunhofer IGD zu digitalisieren. Der Museumsbesuch bleibt den Besuchern nicht nur im Gedächtnis – sie tragen vielmehr auch aktiv zum digitalen Archiv des Museums bei. (more…)

Digitalisierung der Hamburger Auswandererlisten von 1850 bis 1934 abgeschlossen

Das Integrationsprojekt ‚LinkToYourRoots‘ zur digitalen Erschließung der Auswandererlisten im Staatsarchiv Hamburg wurde erfolgreich beendet. Damit ist ein besonders wertvoller Bestand des Staatsarchivs dauerhaft gesichert und steht allen Interessierten zur Forschung zur Verfügung. Die Daten der knapp sechs Millionen über Hamburg ausgewanderten Personen können nun im Internet, im Lesesaal des Staatsarchivs und im Museum Ballinstadt recherchiert und die damit verlinkten, digitalisierten Originale betrachtet werden. (more…)

„Utrecht, Caravaggio und Europa“ als digitale Ausstellung

Die Ausstellung „Utrecht, Caravaggio und Europa“ in der Alten Pinakothek ist seit dem 5. Juni auch virtuell zu erleben. Während die Zusammenstellung der Originale nur noch bis zum 21. Juli in München zu sehen ist, wird die Ausstellung auch darüber hinaus noch digital verfügbar sein. (more…)

Fujitsu FlowSign: Pilotprojekt im Archäologischen Museum Hamburg

Ende April wurde im Bischofsturm, einer Außenstelle des Archäologischen Museums Hamburg, ein Pilotprojekt vorgestellt, bei dem das System „FlowSign“ von Fujitsu das erste Mal in Europa zum Einsatz kommt. Der Bischofsturm ist das älteste erhaltene Steingebäude der Hamburger Altstadt: er stammt aus dem 12. Jahrhundert. Mit einer speziellen App können sich Besucher dort jetzt per Smartphone durch den Ausstellungsraum navigieren und im Keller des Gebäudes am Speersort fünf der ausgestellten Objekte ganz neu „entdecken“. Bei der Vorstellung des Pilotprojekts am 25. April erklärten Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums Hamburg, und Andreas Hennig, Director Public Sector VC Nord bei Fujitsu, die neue Technologie und beantworteten Fragen zum Projekt. (more…)

Gold für das Projekt „Kaiserpfalz“ beim ADC Wettbewerb

Die Studierendenarbeit „Kaiserpfalz“ von Virtual Design Studierenden der Hochschule Kaiserslautern wurde jetzt beim ADC Wettbewerb mit Gold ausgezeichnet. (more…)

Immersiver Showroom zu modernen Ausstellungstechnologien

Ob weltberühmte Kunstschätze wie die Büste der Königin Nofretete im Neuen Museum oder Street Art im Urban Nation Museum for Urban Contemporary Art – mit mehr als 175 Museen gehört Berlin zu den wichtigsten kulturellen Standorten weltweit. Allein die Museumsinsel, Unesco Weltkulturerbe und Europas größter Museumskomplex, lockt jährlich über 3,5 Millionen Besucherinnen und Besucher an. „Die Kultur ist in Berlin ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Mit der Stage|Set|Scenery wollen wir den zahlreichen Kulturschaffenden in der Stadt eine Plattform zur Inspiration, zur Weiterbildung und zum interdisziplinären Austausch bieten“, sagt Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin. (more…)

Digital-Signage-Installation im Museum der belgischen Nationalbank ausgezeichnet

Philips Professional Display Solutions (PDS) hat den „Smart Buildings Award 2019“ für das beste kommerzielle Installationsprojekt gewonnen. Mit dieser Auszeichnung wird eine Digital Signage-Installation im Museum der belgischen Nationalbank gewürdigt. (more…)

Audiowalk führt zum Bauhaus-Jubiläum durch Halle

Für den neuen touristischen Audiowalk Feininger in Halle gibt das Bauhaus-Jubiläum 2019 den Anlass. Als einstündige, audiovisuelle Stadtführung können Interessierte individuell auf den Spuren des Bauhaus-Künstlers Lyonel Feininger in Halle spazieren und seine Perspektiven auf die elf Halle-Gemälde nachempfinden. Der deutsch-englische Audiowalk fußt auf drei crossmedialen Modulen: der Feininger-App (über Google Play, App Store), der Broschüre sowie der künftig neun Feininger-Stelen (Stele an der Moritzburg wird noch aufgestellt). Die App zeigt neben dem Audiomaterial die elf Gemälde (1928 bis 1931 entstanden), die vorab gefertigten Fotos oder Skizzen Feiningers sowie die heutigen Stadtansichten. Die Stelen kennzeichnen entlang der touristischen Altstadtroute die historischen Perspektiven des Malers. Feiningers Halle-Gemälde zeigen mehrere Ansichten der Motive Marktkirche, Dom, Roter Turm, Bölbergasse und Am Trödel (Schülershof). (more…)

Nächste Seite