Kultur-Token: Digitales Pilot-Projekt der Stadt Wien

Inmitten einer Installation in der Kunsthalle im Wiener MuseumsQuartier wurde kürzlich das Pilotprojekt Kultur-Token vorgestellt, mit dem künftig klimafreundliches Verhalten belohnt werden soll. Ab 26. Februar läuft die neue App Kultur-Token in einer Testphase für eine exklusive Community. Nach wissenschaftlicher Evaluierung soll ab Herbst 2020 die innovative Technologie für alle Interessierten bereitgestellt werden. (more…)

Saint Elmo’s Berlin verbindet Ausstellungsplakate mit AR

Die Agentur Saint Elmo’s Berlin und das Pilecki-Institut machen mit einer ungewöhnlichen Kampagne auf die aktuelle Ausstellung „Der Freiwillige. Witold Pilecki und die Unterwanderung von Auschwitz“ aufmerksam. Die Kampagne verbindet dabei die klassische Form „Print“ mit Augmented-Reality und erweckt so die Ausstellungsplakate zum Leben. (more…)

fabulAPP: Mobile Anwendungen für Museen in Bayern

Mit fabulAPP, einem „Baukasten für digitales Storytelling im Museum“, unterstützt die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Museen bei der Entwicklung ihrer „eCulture“. Im Fokus stehen individuelle digitale Anwendungen für mobile Endgeräte – etwa Audio- und Multimedia-Guides, E-Learning- oder Spieleanwendungen für Museumsbesucher. Das kostenfreie Angebot zur Fortbildung im Bereich Digitalisierung und für die Realisierung und den Betrieb einer nachhaltigen App nutzen in Bayern mittlerweile knapp 60 Museen. Als technischer Partner ist IT-Dienstleister adesso mit an Bord. (more…)

NMY und das Günter Grass-Haus präsentieren neue VR-Anwendung

Seit dem 22. November gibt es im Günter Grass-Haus in Lübeck eine neue Virtual Reality Experience zu erleben. „Inside Blechtrommel. Ein Literaturerlebnis“ kann ab sofort von Besuchern des Museums ausprobiert werden. (more…)

Kunstentdecker-App „Artomat“ ab sofort verfügbar

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Jan-Evangelista-Purkyně-Universität Ústí nad Labem präsentieren die kostenlose Kunst-App Artomat: Die individuelle „Kunstentdeckungsmaschine“ ist als digitaler Experimentierkasten konzipiert und soll den Benutzern dabei helfen, sich der Vielseitigkeit von Gegenwartskunst anzunähern. Mit dem in deutscher, englischer und tschechischer Sprache verfügbaren Artomat wird das Mobilgerät so zum Kunstvermittler. (more…)

Deutsches Auswandererhaus veröffentlicht Studie zu musealer Vermittlung mit VR

Virtual Reality eröffnet Chancen in der musealen Vermittlung kulturhistorischer Inhalte – ersetzt jedoch nicht das klassische Museum. Das geht aus einer groß angelegten Studie mit 738 Teilnehmern hervor, in der das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven die Chancen, aber auch die Grenzen von Virtual Reality (VR) in Museen untersuchte. Die leitende Frage dabei war, ob VR helfen kann, kulturhistorisches Wissen und Emotionen zu vermitteln. Die Antwort: Es kommt darauf an. (more…)

Vier Online-Spiele begleiten Ausstellung des NHM Wien

Das Naturhistorische Museum Wien (NHM) zeigt auf seiner Webseite eine Digitale Ausstellung (Digitorial) zum Thema „Evolution der Minerale“. Diese Digitale Ausstellung soll einen thematischen Vorgeschmack auf die gleichnamige physische Ausstellung im Saal 1 des Museums geben und zu einer Auseinandersetzung vor Ort anregen. Gleichzeitig soll sie einen Einstieg in die Welt der Minerale geben und den Zusammenhang zwischen der Entwicklung des Lebens und der Entwicklung der Minerale vermitteln. (more…)

ZDFkultur zeigt virtuelle Ausstellung „Inspiration Matisse“

ZDFkultur zeigt in Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim die virtuelle Ausstellung „Inspiration Matisse“, zu sehen unter https://digitalekunsthalle.zdf.de. Die digitale Schau hat schon eine Woche vor Beginn der gleichnamigen Ausstellung in der Kunsthall am 27. September 2019 einen exklusiven Ausblick auf die dortige Präsentation gegeben. Diese stellt Matisse mit über 130 Gemälden, Plastiken, Keramiken und grafischen Arbeiten im Kreis seiner Zeitgenossen vor: von den französischen Fauvisten über die deutschen Expressionisten bis zu den Schülern seiner eigenen privaten Malschule in Paris, der „Académie Matisse“. (more…)

RuhrKultur jetzt auch englischsprachig

Die Kulturnetzwerke RuhrKunstMuseen und RuhrBühnen öffnen sich weiter einem internationalen Publikum, indem sie ihre Webseiten nun auch in englischer Sprache präsentieren. (more…)

Transparente OLED-Technologie für die Displaypräsentation

Die selbstleuchtenden OLED-Pixel ermöglichen Bildschirme mit einer viermal höheren Transparenz als herkömmliche Lösungen – ohne Abstriche beim Kontrast und der Farbdarstellung. Während mit LCD-Displays bisher lediglich eine Transparenz von zehn Prozent erreicht wurde, ermöglicht die T-OLED-Technologie von LG eine Transparenz von 38 Prozent. Hinter dem Display liegende Objekte verschmelzen dadurch scheinbar nahtlos mit den angezeigten Inhalten. Die weiten Betrachtungswinkel der T-OLED-Displays  verstärken diesen Effekt, da die ausgespielten Inhalte aus vielen Positionen klar erkennbar sind. Für Zuschauer direkt vor dem Display vereinen sich dann dargestellte Inhalte und Objekte dahinter zu einem harmonischen Gesamtbild. (more…)

Nächste Seite