Berliner Futurium setzt auf Seilwinden von Pfaff-silberblau

Die Pfaff-silberblau Seilwinden Beta EL in BGV-C1-Ausführung kommen immer häufiger in der Architektur und Gebäudetechnik zum Einsatz, wie das aktuelle Beispiel „Futurium“, das im Frühjahr 2019 in Berlin offiziell eröffnet werden soll, zeigt. Auch bekannt als „Haus der Zukünfte“, will das Futurium im Futurium Lab sowie mit Ausstellungen und Veranstaltungen die Welt von morgen erfahrbar machen. Ein sicheres Windensystem von Columbus McKinnon Engineered Products, Kissing, kann nun für Präsentationen bei den verschiedensten Events diverse Traversen und Leinwände einzeln oder in Gruppen von der Decke herablassen und beliebig in der Höhe positionieren. Die hierfür eingesetzten Beta EL Seilwinden der Marke Pfaff-silberblau in BGV-C1-Ausführung, die von einer Sicherheits-SPS gesteuert werden, entsprechen den hohen Sicherheitsanforderungen der berufsgenossenschaftlichen Vorschriften für Bereiche, in denen sich Personen unterhalb von Lasten aufhalten. Damit eignen sie sich neben sicherheitskritischen industriellen Anwendungen auch für die Gebäude- und Bühnentechnik. (more…)

Neue ArsRatio Bodensysteme für Ausstellungsflächen

Die Automobilbranche hat schon früh damit begonnen, Corporate-Design-Vorgaben für die Fußböden ihrer Showrooms zu entwickeln. Bodensysteme von ArsRatio haben sich in den vergangenen Jahren bei namhaften Automobilherstellern bewährt. Auch andere Unternehmen aus Handel, Industrie und Gewerbe entdecken den Boden zunehmend als Fundament ihrer Markeninszenierung. (more…)

Projektoren von Digital Projection für die Proof-Ausstellung

In den Hamburger Deichtorhallen fand zwischen Februar und Mai 2018 die Proof statt, eine Ausstellung zu den Arbeiten dreier wichtiger Künstler aus dem 18. bis 21. Jahrhundert. Kuratiert wurde Proof von Kate Fowle, Chefkuratorin des Garage Museum of Contemporary Art, Moskau in Zusammenarbeit mit Robert Longo, dessen eigenes Schaffen in dieser Ausstellung, nebst Werken des spanischen Künstlers Francisco Goya sowie des sowjetischen Filmregisseurs Sergei Eisenstein, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. (more…)

Digitales Foyer: DSShow Software als Navigator

Die Digital Signage Software DSShow wurde um einige Funktionen erweitert und wird nun von filsinger.de auch als Komplettlösung mit Displays angeboten. DSShow ist ein interaktiver Navigator zur Begrüßung, Führung und Information von Besuchern. Das System (Bruno) besteht aus einem Touchscreen mit Metallgehäuse in den Formen Pult, Stele und als Wandlösung. Die auf dem PC installierte Software DSShow wird standortspezifisch konfektioniert und ist für Anwendungen wie Indoor-Navigation, Raumbelegung, automatisierte Kundenbegrüßung oder optional als interaktive Besucheranmeldung vorbereitet. (more…)

Favendo zeigt Möglichkeiten der Indoor Navigation im Humboldt Forum

Die Bamberger Favendo GmbH zeigt im Rahmen eines technologischen Wettbewerbs im Humboldt Forum im Berliner Schloss die Möglichkeiten von Positionierung und Indoor Navigation via Bluetooth-Technologie in Museums-Umgebungen. (more…)

Das Sammlungsmanagement im DB Museum

Axiell, Anbieter von Lösungen für Museen, Archive und Bibliotheken, unterstützt das DB Museum sowie das Konzernarchiv der Deutschen Bahn AG, die Historische Sammlung in Berlin, beim Sammlungsmanagement. Beide nutzen Adlib, um ihre umfassenden Bestände verschiedener Sammlungsarten zu verwalten. Die Bestände reichen von Akten über Fotos, AV-Medien und Ausrüstung bis hin zu Fahrzeugen. (more…)

Neuer Ultra-Kurzdistanzprojektor von Vivitek

Der Vivitek DH768Z-UST eignet sich für den Einsatz in Umgebungen, wo es auf Farbechtheit und hohen Kontrast ankommt. Dank seiner kompakten Abmessungen und seiner UST-Technologie kann der Projektor gerade bei beengten Platzverhältnissen seine Stärken ausspielen. Über einen eingebauten Umlenkspiegel können Bilder mit 80 – 150 Zoll Diagonale aus nur 40 cm Entfernung projiziert werden, ohne dass Personen störend im Lichtstrahl stehen. Der Projektor eignet sich für den Einsatz in Umgebungen, wo es auf Farbechtheit und hohen Kontrast ankommt, beispielsweise in Museen oder Galerien. (more…)

Neue Tablethalterungen für das iPad der 6. Generation

TabLines stellt im Zuge der Veröffentlichung des iPads 6. Gen. neue Tablethalterungen vor. Erwähnenswert ist die einfache Montage und das klassische Design, welches das Ambiente moderner Einrichtungen bestens bereichert. So sind die Tablethalter beispielsweise in Konferenzräumen oder in öffentlichen Umgebungen nutzbar und bieten eine Vielzahl an stabilen und sicheren Befestigungsmöglichkeiten. Zum Teil sind die iPad Halterung mit einem Diebstahlschutz ausgestattet, so dass an Plätzen mit hohem Personenaufkommen für die Sicherheit des Tablets gesorgt ist. (more…)

Urban Nation Museum zeigt Kunst an eigener Fassade

Der Street-Art-Künstler Super A hat die Fassade des Urban Nation Museum in Berlin-Schöneberg mit einer Wandmalerei gestaltet. Das von Graft Architekten umgebaute Gründerzeitgebäude hat eine modulare, partiell austauschbare Fassade, die so selbst zur Leinwand wird. Das Museum kann seine Außenhaut so immer wieder neu gestalten lassen. Bemalte Fassaden können abgenommen, archiviert und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. „Die Fassadengestaltung gibt dem Bülow-Kiez ein Mehr an Farbe und positiver Energie. Mit dem Kunstwerk schaffen wir an prominenter Stelle ein stadtbildprägendes Highlight, das man aus der überirdisch vorbeifahrenden U-Bahn bestens sehen kann“, sagt Yasha Young, Künstlerische Direktorin von Urban Nation. „Wir zeigen mit dem Werk einmal mehr, dass wir den Museumsgedanken neu denken und das Haus selbst zum Kunstwerk gestalten. Das Wechselspiel zwischen Innen und Außen – zwischen urbaner Kunst auf der Straße und gehängten Werken im Gebäude – bildet ein faszinierendes Spannungsverhältnis.“ (more…)

Maison van den Boer realisiert Catering für Kunstmesse in Maastricht

Seit 25 Jahren wird im Messegebäude MECC in Maastricht die „The European Fine Art Fair“ (TEFAF) durchgeführt. Die Veranstaltung ist eine bedeutende Kunstmesse. Veranstalter ist „The European Fine Art Foundation“. Für das Catering der Veranstaltung zeichnet sich Maison van den Boer verantwortlich. (more…)

Letzte Seite ? Nächste Seite