„Preview“: Kunsthaus Zürich öffnet neuen Chipperfield-Bau für vier Wochen

Die noch nicht eröffnete Erweiterung des Kunsthaus Zürich kann in einer Preview besichtigt werden, während hinter den Kulissen noch der Einzug der Kunst stattfindet: Vom 23. April bis 24. Mai 2021 besteht Gelegenheit, einen noch weitgehend unverstellten Blick auf die puristische Architektur des von David Chipperfield Architects entworfenen Gebäudes zu erhaschen, in der neben viel Sichtbeton edle Materialien wie helles Eichenholz, glänzendes Messing und smaragdfarbener Samt ihre Wirkung entfalten. (more…)

Archimedes Exhibitions Berlin erstellt kinematische Skulptur für das OIST

Am Osterwochenende wurde am Okinawa Institute of Science and Technology (OIST) in Japan die neueste Arbeit von Archimedes Exhibitions eingeweiht: die kinematische Skulptur eines Möbius-Kaleidozyklus. Dieses Projekt ziert nun als Kunst am Bau das Foyer der Mathematics, Mechanics, and Materials Unit und schlägt dort eine optische Brücke zwischen Wissenschaft und Ästhetik. (more…)

„Kunst bleibt“ in Kaiserslautern: Fünfzig Plakate als Ausstellung im öffentlichen Raum

Die Innenstadt von Kaiserslautern wird zum Ausstellungsraum: Fünfzig einzigartige Plakate, die Motive von mehr als 100 Künstlerinnen und Künstlern aus der Region zeigen, sind seit dem 26. Januar auf den Flächen des Außenwerbers Wall zu sehen sein. Gerade jetzt, wo die Kulturinstitutionen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen sind, sollen die Plakate die Werke zu den Menschen bringen. Doch die Betrachter dieser großflächigen Ausstellung können mehr erleben als nur die Kunstwerke zu betrachten: Einige der Plakate sind mit einem QR-Code versehen, der auf eine Internetseite mit einem Video vom Tanztheater, ein Musikstück oder etwa eine Lesung eines Autors führt. Insgesamt werden alle Motive bis März in drei Kampagnen-Aushängen im öffentlichen Raum zu sehen sein. (more…)

new exhibition design: Band 03 erschienen

Im neuen Band der Reihe New Exhibition Design präsentiert und dokumentiert der Verlag av edition in Bild, Text und Information die aktuellen Konzepte und Trends von Ausstellungsgestaltung und Szenografie – einmal rund um die Welt. Mit über 110 Projekten kommen Büros, Gestalter und Kuratoren zu Wort. In Interviews erläutern 16 Experten ihre Thesen zu aktuellen Diskussionen und spannenden Methoden. Die Herausgeber Uwe J. Reinhardt und Philipp Teufel geben zudem eine Analyse der gegenwärtigen Lage und beziehen Stellung zum gesellschaftlichen und politischen Diskurs. (more…)

Rosskopf + Partner fertigt interaktives Interieur für den Storchenwirt

Der Storchenwirt ist ein Kunst- und Kulturhaus in Neustadt an der Donau. Einst ein tristes Anwesen mitten in der Altstadt, hat die Stadt im historischen Gebäude einen neuen Anziehungspunkt für Touristen geschaffen. Im Erdgeschoss des Gebäudes ist eine interaktive Ausstellung zur Stadtgeschichte entstanden. Sie vermittelt kulturhistorische Inhalte im modernen Design und ist beispielhaft für den Landkreis Kelheim. Besuchern und Einheimischen werden historische Aspekte der Stadt erlebbar gemacht und somit für die städtische Geschichte begeistert. Für die Exponateinrichtung und die Innenausstattung waren die Museumsbauexperten von Rosskopf + Partner aus dem benachbarten Freistaat Sachsen verantwortlich. (more…)

Flad & Flad entwickelt BMBF-Initiative InnoTruck weiter

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzt auch in den kommenden zwei Jahren auf die Informations- und Dialoginitiative InnoTruck und damit auf die verantwortliche Kommunikationsagentur für Zukunftsthemen Flad & Flad. (more…)

Pinakothek der Moderne eröffnet das „X-D-E-P-O-T“

Die Neue Sammlung, das Designmuseum in der Pinakothek der Moderne, eröffnet mit dem „X-D-E-P-O-T“ einen neuen, vielseitig nutzbaren Raum. Dieser 600 Quadratmeter große Raum existiert bereits im zweiten Untergeschoss im Westflügel der Pinakothek der Moderne mit direkter Anbindung an die Ausstellungsräume der Neuen Sammlung. Der ursprünglich als Schaudepot vorgesehene Raum konnte entgegen seiner ursprünglichen Planung nicht mit der Pinakothek der Moderne eröffnet werden und wurde in der Vergangenheit als Museumsdepot genutzt. (more…)

Magenta Moon: Deutsche Telekom setzt digitale Bildung in Szene

Unter dem Motto „Magenta Moon – Neues Entdecken!“ lädt die Deutsche Telekom seit dem 17. Oktober 2020 zum Magenta Moon Campus Berlin ein. Zwei Wochen lang setzt das Unternehmen in der Erlebniswelt am Leipziger Platz in Berlin Digitalisierung in Szene. Die Besucher erwartet ein Mix aus Workshops, Talks, Maker Sessions und Musik – erlebbar vor Ort unter entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen und auf www.magentamoon.de als Livestream-Angebot. (more…)

Bauarbeiten und Ausstellungsbau am Deutschen Pavillon im Zeitplan

In zwölf Monaten öffnet die Expo 2020 Dubai als erste Weltausstellung im arabischsprachigen Raum ihre Tore. Die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sich mit dem Campus Germany und präsentiert den Besuchern dort Innovationen und Ideen zum Thema Nachhaltigkeit aus Deutschland. „Eine Weltausstellung verbindet die Menschen über Grenzen hinaus mit dem gemeinsamen Ziel, Lösungen und Innovationen für eine bessere Zukunft zu erarbeiten“, erläutert Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons auf der Expo 2020 Dubai. „Wir sind zuversichtlich, dass die Expo in zwölf Monaten wieder möglich sein wird. Nach #stayhome und Social Distance wird das Event für die Menschen wichtiger denn je sein.“ Als Folge der weltweiten Corona-Pandemie musste die Eröffnung der Expo um ein Jahr verschoben werden. Die Weltausstellung findet nun vom 1. Oktober 2021 bis zum 31. März 2022 statt. Auftraggeber des Deutschen Pavillons ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). (more…)

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg stellt neuen Freiraum vor

Am 4. September hat das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MK&G) den Freiraum im Herzen des Hauses eröffnet. Der neue Treffpunkt, Pausen-, und Projektraum ist für Besucher, Nachbarn, Reisende sowie Museumsmitarbeiter während der Öffnungszeiten des MK&G kostenfrei zugänglich. Das MK&G stellt damit die soziale Funktion des Museums – ein Raum für Begegnung, Aufenthalt und Diskurs zu sein – prominent ins Zentrum seiner Arbeit. Der Freiraum soll zudem dynamisch und offen auf die Bedürfnisse seiner Nutzer und aktuelle Themen der Stadtgesellschaft reagieren. Sein Programm befindet sich dabei auch stets im Dialog mit der Sammlung und den Ausstellungen des Hauses, die im Forum des Projektraums durch neue Perspektiven erweitert und zur Diskussion gestellt werden. Die Gastgeber Nina Lucia Groß und Tilman Walther entwickeln mit verschiedenen Akteuren und Communities der Stadt temporäre Aktivierungen des Raums, Angebote, Nutzungsmöglichkeiten und Zugänge. Auch die Möbel, gestaltet vom Design- und Architekturkollektiv ConstructLab, verändern sich mit ihren Nutzerinnen und Nutzern. (more…)

Letzte Seite ? Nächste Seite