Samstag, 22.Juli 2017

24-sprachiger NOUSGuide im Haus der europäischen Geschichte

Das Brüsseler Haus der europäischen Geschichte wurde am 6. Mai nach zehnjähriger Vorbereitung im frisch renovierten Eastman-Gebäude im Parc Léopold wiedereröffnet. Für das Museum entwickelte und implementierte die Wiener Digitalagentur NOUS zusammen mit einem internationalen Spezialistenteam ein multilinguales Guidingsystem, das die Besucher in ihrer jeweiligen Muttersprache durch das Haus navigiert. Dem platzsparenden architektonischen Konzept der Ausstellung folgend, beschreitet der NOUSGuide neue Wege in puncto Medieninteraktivität und Besuchertriggering. Eingebettet in den räumlichen Kontext fungiert der Guide wie schon im Besucherzentrum des Europäischen Parlaments – genannt Parlamentarium – als Schlüssel für ein multisensorisches Museumserlebnis. Die Mehrsprachigkeit des NOUSGuide ist außerdem Ausdruck der kulturellen Vielfalt Europas, die im Haus der europäischen Geschichte erfahrbar gemacht werden soll.

24-sprachiger NOUSGuide im Haus der europäischen Geschichte

Der Fokus der Dauerausstellung liegt auf der Geschichte des 20. Jahrhunderts und der Geschichte der europäischen Integration – betrachtet aus einer breiten historischen Perspektive. Die Ausstellung vereint zudem die gegensätzlichen Erfahrungen der Europäer mit ihrer Geschichte. Spezielles Augenmerk liegt auf dem europäischen Einigungsprozess im gesamteuropäischen und globalen Kontext. Historiker und Museumsexperten aus ganz Europa arbeiten daran, die Pluralität der historischen Interpretationen zu zeigen und die Vielfalt der Erfahrungen und Perspektiven deutlich zu machen. Für das Museum wurde eine neue Sammlung gegründet, die im Zusammenspiel mit multimedialen und interaktiven Elementen die Geschichte vermitteln soll.

24-sprachiger NOUSGuide im Haus der europäischen Geschichte

Das Haus der europäischen Geschichte ist seit dem 6. Mai für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintritt ist frei.

 

Info: www.nousdigital.net

 

24-sprachiger NOUSGuide im Haus der europäischen Geschichte (Fotos: NOUS)