Triad Berlin realisiert Ausstellung in der Schlosskapelle des Dresdner Residenzschlosses

Mit „Alles in Allem. Die Gedankenwelt des mystischen Philosophen Jacob Böhme“ erhält die Schlosskapelle des Dresdner Residenzschlosses erstmalig eine museale Funktion. Triad Berlin verantwortet die Szenografie, interaktiven Exponate und Umsetzung der Ausstellung über den Autodidakten Jacob Böhme. (more…)

D’art Design Seoul entwickelt Markengalerie für SK Magic

D’art Design Seoul, die koreanische Niederlassung der D’art Design Gruppe, hat ihr bislang größtes Projekt eröffnet: die Markengalerie „Magical Walk“ des Hausgeräteherstellers SK Magic. Verortet im Foyer des 5 Sterne Boutique-Hotels Vista Walkerhill Seoul, verbindet der Showroom Marken- und künstlerische Werte miteinander. Unter dem Motto „Bring Magic to Life“ erleben Besucher die Philosophie und ausgewählte Produkte des Unternehmens. (more…)

Mendelssohn-Haus Leipzig: Jubiläum und Erweiterung

Zwanzig Jahre nach der Eröffnung am 4. November 1997 feiert das Mendelssohn-Haus Leipzig seine bauliche Vollendung. Am Samstag, dem 4. November 2017, dem einhundertundsiebzigsten Todestag von Felix Mendelssohn Bartholdy, gelangt die Idee des ehemaligen Gewandhauskapellmeisters Kurt Masur zu einem Höhepunkt. Die Dauerausstellung des Mendelssohn-Hauses erstreckt sich nunmehr über drei Etagen des authentischen Kulturdenkmals und erweitert seine Funktion, ein Ort mit hoher musikalischer Kompetenz und internationaler Leuchtkraft zu sein. (more…)

Silke Geppert wechselt zum MAK

Silke Geppert ist neue Kustodin der Sammlung Textilien und Teppiche und Kuratorin für den Bereich Mode am MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst. Die in Lübeck geborene, ursprünglich zur Verlagsbuchhändlerin ausgebildete Kunst- und Kostümhistorikerin promovierte an der Universität Wien zur Mode des 15. Jahrhunderts. Von 2000 bis 2004 war sie Direktorin des Museum Schloss Ahrensburg, Deutschland. Vor ihrem Wechsel an das MAK war Silke Geppert vor allem in der Forschung und Lehre tätig, unter anderem als wissenschaftliche Assistentin des Fachbereichs Textil an der Universität Paderborn (Deutschland), als Lehrbeauftragte für Modetheorie und Modegeschichte an der Hochschule für Gestaltung Pforzheim (Deutschland), als Dozentin für Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz und der Universität Salzburg sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dommuseum Salzburg. Sie ist weiterhin Dozentin für Modetheorie und Kostümgeschichte an der Universität Mozarteum (Salzburg). Silke Geppert veröffentlichte zahlreiche Publikationen, unter anderem zu Mode und Gesellschaft. (more…)

Arbeitstagung „Den Ton treffen – Museen für junge Menschen“

Das Zoom wurde 1994 als erstes Kindermuseum Österreichs gegründet. Mit Angeboten für Geflüchtete und einer Ausstellung zum Thema Flucht stellt sich das Haus im laufenden Jahr wieder einmal sehr konkret der aktuellen Wirklichkeit bzw. bereitet diese für sein spezielles Publikum auf. (more…)

Neues „LEGO House“ in Billund eröffnet

Seit dem 28. September hat das 12.000 Quadratmeter große Erlebniscenter LEGO House im dänischen Billund seine Pforten geöffnet. Gefüllt mit 25 Millionen LEGO Steinen bietet es allen Besuchern viel Raum für Kreativität. LEGO Inhaber Kjeld Kirk Kristiansen: „Ich habe jahrelang davon geträumt, einen Ort zu schaffen, an dem Besuchern ein einmaliges LEGO Erlebnis geboten wird. Mit dem LEGO House haben wir einen Ort für Kreativität geschaffen und möchten zeigen, wie bedeutend spielerisches Lernen ist.“ Die Erlebniszonen sind das Herzstück der Location. Hier gibt es zwei Ausstellungsbereiche und vier Spielbereiche, die in vier Farben unterteilt sind: Rot steht für Einfallsreichtum, Blau für kognitives Lernen, Grün fürs Geschichtenerzählen und Gelb steht für emotionales Lernen. (more…)

World Press Photo Award: Ausstellung real und virtuell in Deutschland unterwegs

Bereits seit 1992 unterstützt Canon den World Press Photo Award. Jetzt sind die aktuellen 45 Siegerbilder auch in Deutschland auf Tournee: In Berlin und München werden die Exponate an den Hauptbahnhöfen kostenfrei zu sehen sein. (more…)

Expertenjury nominiert 22 Bewerber für die Europäischen Kulturmarken-Awards

Die Shortlist der Europäischen Kulturmarken-Awards 2017 steht fest. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., wählte eine 38-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien am 29. September 22 Nominierte aus. Innerhalb des 12. Europäischen Kulturmarken-Awards wurden 104 Bewerbungen eingereicht. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ am 9. November 2017 im Wintergarten Varieté in Berlin vor 500 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien statt. Ausgezeichnet werden die besten Marketingstrategien von Kulturanbietern, die kreativsten Kultursponsoring-Investitionen in Kultur, die innovativsten Bildungsprogramme und die engagiertesten Kulturmanager des Jahres. (more…)

Initiative zur Stärkung von Vermittlungsarbeit in Museen

Das Bode-Museum auf der Museumsinsel Berlin wird bis Ende 2020 zum Experimentierfeld für die Vermittlungsarbeit an Museen. Das Vermittlungslabor „lab.Bode“ wurde jetzt offiziell von der Kulturstiftung des Bundes und den Staatlichen Museen zu Berlin gemeinsam mit Vertretern der Partnermuseen aus ganz Deutschland eröffnet. Mit dem Vermittlungslabor und einem bundesweiten Volontärsprogramm an 21 Museen in ganz Deutschland zeigt „lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen“, was Vermittlungsarbeit auszeichnet und was sie bewirken kann. (more…)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt Schirmherrschaft über die Ausstellung Hinter der Maske. Künstler in der DDR

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft für die große Ausstellung Hinter der Maske. Künstler in der DDR im Museum Barberini übernommen, die vom 29. Oktober 2017 bis zum 4. Februar 2018 in Potsdam gezeigt wird. Damit erfährt die erste Ausstellung des Museums Barberini zu seinem Sammlungsschwerpunkt Kunst in der DDR eine herausragende Würdigung. Die Schau zeigt die Vielgestaltigkeit der künstlerischen Selbstbehauptung, die Künstler in einem Staat fanden, der Kunst eine politische und erzieherische Funktion zuschrieb und sie reglementierte. Mit Hinter der Maske. Künstler in der DDR widmet sich das Museum Barberini der Künstlerpersönlichkeit in der DDR und ihrer Selbstinszenierung im Spannungsfeld von Rollenbild und Rückzug, verordnetem Kollektivismus und schöpferischer Individualität. (more…)

Nächste Seite